Zum Inhalt springen
NEIN zu sexueller Belästigung, Diskriminierung und Mobbing
Zur nächsten Sektion springenzurück zur Übersicht

Gleichstellung und Chancengleichheit

Zu den Aufgaben der Gleichstellungsbeauftragten gehört der Einsatz für die Chancengleichheit aller Hochschulmitglieder. Sie vertritt die Belange der Gleichstellung in allen Hochschulangelegenheiten im Senat und nach außen hin und achtet darauf, dass die im Frauenförder- und Gleichstellungsplan vereinbarten Maßnahmen umgesetzt werden. Dazu gehört insbesondere auch die Begleitung der Berufungsverfahren für neue Professuren.

Wir sind Ansprechpartnerinnen für

  • Angelegenheiten, die das faire Verhalten im Miteinander betreffen
  • Fragen im Zusammenhang mit sexueller Belästigung
  • Kommunikation und Mediation in Konfliktsituationen
  • Psychologische Erstberatung

Prof. Dr. Christina Zenk

Professorin für Musikbezogene Designtheorie im Kontext digitaler Medien

christina.zenk(at)mh-trossingen.de
Telefon +49 7425 9491-95

Weiterführende Links

Vertrauensanwältin des Landes

Frau Rechtsanwältin Michaela Spandau
Immenhofer Straße 5, 70180 Stuttgart
Tel: 0711 673 53 70
E-Mail: vertrauensanwaeltin-mwk(at)rechtsanwaelte-js.de
nähere Informationen: MWK BW

 

Zur nächsten Sektion springen

Gleichstellungskommission

Eine Gruppe aus weiblichen und männlichen Lehrkräften, Studierenden und die Vertretung der Gleichstellungsbeauftragten treffen sich in der Regel 1x pro Semester um Fragen der Gleichstellung gemeinsam zu klären. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf der Suche nach Unterstützungsmöglichkeiten für Studierende mit Kind/ern. Dazu wurde ein Fragebogen entworfen, um entsprechende Hochschulmitglieder überhaupt erst einmal zu erfassen. Die Hochschulleitung hat zudem ihre Bereitschaft signalisiert, familienfreundliche Bestrebungen nach Möglichkeit zu unterstützen. Inzwischen wurde ein Wickelraum eingerichtet und die Mensa mit Kinderstühlen ausgestattet. Die Durchführung vom "Girlsday" (fanden bereits 2x an der Hochschule statt) oder dem "Boysday" obliegen ebenfalls dieser Arbeitsgruppe.  

Vertretung der Gleichstellungsbeauftragten: Nieneke Hamann, Prof. Dr. Christina Zenk, Martina Lenke
Vertretung Lehrkräfte/Verwaltung: Andreas Brand, Mechthild Großmann, Prof. Florian Käppler, Ye-Ran Kim, Raphael Lott, Prof. Andreas Reibenspies, Prof. Sabine Vliex
Vertretung der Studierenden: N.N.

Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten

Die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten setzt sich für Förderprogramme ein, welche die Vereinbarung von Familie und Studium, bzw. Familie und Hochschullehrtätigkeit und/ oder künstlerische Qualifikation unterstützen. 

 

Zu diesem Zweck wurden das Mathilde Planck- und das Schlieben-Lange-Programm entwickelt und jetzt auch auf die Belange der Musik- und Kunsthochschulen ausgeweitet.

Mathilde Planck
Schlieben-Lange-Programm    Programm-Richtlinien