Zum Inhalt springen
Zur nächsten Sektion springen Zurück zur Übersicht

Prof. Dr. Philipp Ahner

Professor für Musikpädagogik und Musikdidaktik im Kontext digitaler Medien

Kontaktdetails

philipp.ahner(at)mh-trossingen.de
Telefon 07425/9491-96

Musikpädagogik und Musikdidaktik im Kontext digitaler Medien
Stellv. Rektor, Prorektor für Studium, Forschung & Lehre

Landeszentrum MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE
Staatliche Hochschule für Musik
Schultheiß-Koch-Platz 3
78647 Trossingen

Vita

  • Seit 2019 Prorektor für Studium, Lehre und Forschung der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen
  • Seit 2017 Professor für Musikpädagogik und Musikdidaktik im Kontext digitaler Medien am Landeszentrum MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE
  • Aktueller Forschungsschwerpunkt: musikdidaktische Forschung mit digitalen Medien im Jugendalter und in der Lehrerbildung
  • Promovierter Musikpädagoge und studierter Musik- und Handelslehrer, war zuvor Professor für Fachdidaktik an der Hochschule für Musik Detmold, Lehrbeauftragter am Seminar für Lehrerbildung und Didaktik Weingarten, Musiklehrer in der gymnasialen Oberstufe am Beruflichen Schulzentrum Wangen sowie Mitarbeiter des Nationaltheaters Mannheim
Zur nächsten Sektion springen

Aktuelle Lehrveranstaltungen

MODULW Musikpädagogik (Lehramt), Musikpädagogik (MEME), offen für alle Studiengänge
NAMEAhner, Prof. Dr. Philipp 
TITELMusiklernen und Digitalisierung 
BESCHREIBUNGWie verändern digitale Dinge und Medien Musik und musikbezogenes Lernen, Musizieren, Komponieren, Konsumieren? Die Corona-Krise forderte in besonderer Weise, führte vermehrt zu (autodidaktischen) Auseinandersetzungen mit digitalen Technologien und verleitete - auch in Bezug auf Musik - zu einem Transfer gewohnter Lehr-Lern-Formate in den digitalen Raum. Kann Digitalisierung mehr? Im Seminar werden Aspekte digitaler und analoger Dinge und Materialien im Kontext von Musik in Praxis und Forschung betrachtet, musikdidaktische Konzepte wie Blended Learning, E-Learning, Distance-Learning mit Lernplattformen, Apps etc. praktisch erprobt und reflektiert. 
TERMINDienstag (digital)sowie 2 Präsenzlehranstaltungen nach Vereinbarung 
UHRZEIT17.00-19.00 Uhr
RAUMdigital + R 165 (für 2 einzelne Lehranstaltungen) 
LEISTUNGaktive und regelmäßige Teilnahme, ggf. Hausarbeit 
LP2/3 LP (LA BA)

MODULW Musikpädagogik (Lehramt BA und MA)
NAMEAhner, Prof. Dr. Philipp (Trossingen), Prof. Dr. Martina Benz (Mannheim), Dr. Michael Pabst-Krueger (Lübeck), Prof. Dr. Katharina Schilling-Sandvoß (Frankfurt) 
TITELHochschulübergreifendes Seminar 2021 in Mannheim
Musizieren im Musikunterricht – Formen, Perspektiven, Dimensionen 
BESCHREIBUNGMusizieren bildet in vielen Lehr-/Lernarrangements, in verschiedenen Formen und mit unter-schiedlichen Begründungen einen zentralen Bestandteil musikalischer Bildung an Schulen und in anderen Lernumgebungen. In diesem Seminar wird ein Bogen von einem historischen Über-blick über Funktionen und didaktische Prinzipien des Musizierens in verschiedenen Unterrichts-kontexten bis zur Analyse von Unterricht gespannt.
Anhand konkreter Beispiele soll deutlich gemacht werden, dass unterschiedliche theoretische „Scheinwerfer“ verschiedene Facetten des Musizierens ausleuchten können. Diese werden in musizierpraktischen Einheiten selbst erfahren und didaktisch reflektiert, wobei z. B. praxeologi-sche und performative Ansätze verglichen sowie bildungstheoretische Überlegungen zur Fundie-rung von Musiziermodellen einbezogen werden. In didaktischen Experimenten und Beobachtun-gen von Unterricht sollen die Inhalte des Seminars auch praktisch erfahrbar gemacht werden. 
TERMIN● Dienstag, 23. Februar, 17.00-20.00 Uhr: Online-Seminar
● Dienstag, 23. März, 17.00-20.00 Uhr: Online-Seminar
● Montag, 29. März, 10.00 Uhr, bis Donnerstag, 1. April, 14.00 Uhr: Präsenz-Seminar in Mannheim 
LEISTUNG

● Die Anmeldung bis zum 10. November 2020 bei philipp.ahner[at]mh-trossingen.de (Leitung des Studiengangs für Lehramt Musik). Die Zulassung erfolgt bis zum 22.11.2020.
● Die Veranstaltung kann – nach Rücksprache vor Ort – in verschiedenen Modulen angerechnet werden. Es ist möglich, einen Leistungsnachweis entsprechend den Anrechnungsvoraussetzungen der jeweils eigenen Hochschule zu erwerben.
● Unterbringungsmöglichkeiten in günstigen Hotels (maximal 90 € für 3 Nächte) werden zurzeit organisiert. Couchsurfing-Gelegenheiten werden in begrenztem Umfang ebenfalls zur Verfügung stehen (gegen eine geringe Übernachtungspauschale).
● Die Fahrtkosten hängen von der Reisestrecke ab.
● Finanzielle Unterstützung für Reise und Unterkunft leistet üblicherweise die Heimathochschule und muss dort beantragt werden. Bitte beachten Sie dafür die dort geltenden Fristen und Bedingungen. 

LP

MODUL

W Musikpädagogik (Lehramt), V Musikpädagogik (BA Musikdesign, BA Musik), Musikdesign BA MA 

NAME

Ahner, Prof. Dr. Philipp, Prof. Dr. Thomas Busch, Anika NeippDr. Sabine Schneider-BinklProf. Dr. Christina Zenk, N.N. 

TITEL

Musikpädagogisches Seminar für Examenskandidaten 

BESCHREIBUNG

Das Seminar ist thematisch nicht festgelegt, dient der Vertiefung ausgewählter Themen, hat überdies repetierenden Charakter und kann ggf. als Vorbereitung auf die Staatsprüfung für das Lehramt an Gymnasien (s. § 11, Abs. 3 der GymPO I) oder die Bachelorarbeit (RahmenVO-KM 2015) genutzt werden. Schwerpunkt des Seminars sind mündliche Prüfungsthemen, die Zulassungsarbeit, die Bachelorarbeit sowie die Ausgestaltung des Integrativen Moduls bzw. der Integrativen Prüfung im Staatsexamen, in welchem fächerübergreifende Themen erarbeitet und vorgestellt werden.
Folgende Inhalte werden vermittelt: Entwicklung von Leitfragen und Struktur der BA-Arbeit, Schreibstil, Recherche und Aufbereitung von Literatur u.a.  

TERMIN

Mittwoch, obligatorische Auftaktveranstaltung am 04.11.2020
Anmeldung bis 31.10.2020 an Dr. Sabine Schneider-Binkl

UHRZEIT

19.00-20.30 Uhr 

RAUM

online 

LEISTUNG

aktive und regelmäßige Teilnahme 

LP

Zur nächsten Sektion springen

Videointerview mit Prof. Dr. Philipp Ahner

Video im Overlay öffnen
Zur nächsten Sektion springen

Ausführliche Vita

Philipp Ahner ist Professor für Musikpädagogik und Musikdidaktik sowie Prorektor für Studium, Lehre und Forschung der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der musikdidaktischen Forschung im Kontext digitaler Medien im Landeszentrum MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE der Hochschule.

Herr Ahner ist Mitglied im Bundesvorstand des BMU, Mitglied in Fachausschüssen des Deutschen Kulturrats und des Deutschen Musikrats und Koordinator der SFG Digital Technologies in Music Education des EAS. 2011 promovierte er an der Hochschule für Musik Mannheim bei Prof. Dr. Werner Jank mit dem Thema „Wahlfach Musik“. Zuvor studierte er mit Hauptfach Horn (Klasse Prof. Peter Arnold) an der Hochschule für Musik Mannheim (Diplom Musiklehrer) sowie an der Universität Mannheim Betriebswirtschaftslehre, Geschichte und Erziehungswissenschaft (Diplom Handelslehrer).

In seinen beruflichen Stationen war Herr Ahner Hornist in verschiedenen Kulturorchestern (Projektverträge), Mitarbeiter des Nationaltheaters Mannheim (unbefristet), Lehrer für Horn und tiefe Blechblasinstrumente an Musikschulen und in Musikvereinen, Lehrer (OStR) für Musik, Geschichte und BWL sowie Abteilungsleiter an einem Schulzentrum in Wangen, Ausbildungslehrer für Musik in der Sekundarstufe am Seminar für Lehrerbildung in Weingarten, Leiter der musikpädagogischen Fortbildungseinrichtung Meersburger Sommerakademie des Landes Baden-Württemberg, Mitglied in Bildungsplankommissionen Musik des Landes Baden-Württemberg, Lehrgangsleiter diverser Lehrgänge an verschiedenen Landesakademien sowie Professor für Fachdidaktik Musik an der Hochschule für Musik Detmold.

Zur nächsten Sektion springen

Publikationen

  • Ahner, Philipp (2020): Learning Environments and Learning Tasks with Synthesiser Apps in Secondary Schools. A Design Research Project. In: Anna Houmann und Eva Saether (Hg.): Make Music Matter Music Education Meeting the Needs of Young Learners. Innsbruck, Esslingen, Bern-Belp: Helbling (European Perspectives on Music Education 9), S. 225–240.

  • Ahner, Philipp; Heitinger, Dennis; Hertzsch, Lukas; Flad, Tamara (2019): Music Apps. Unterrichten mit Smartphones und Tablets. Mainz: Schott Music (Sekundarstufe Musik), Link zur Publikation
  • Individuelle Förderung, Dinge und Digitalisierung. Adaptivität und Passung in musikbezogenen Lernprozessen mit digitalen Dingen oder Herausforderungen der individuellen Förderung in Musik-Ding-Mensch-Interaktionen mit Smartphones und Tablets im Musikunterricht. Diskussion Musikpädagogik (82/19), 10–17.
  • Wozu das digitale Ding? Grundlagen für einen schülerzentrierten Umgang mit mobilen digitalen Technologien im Musikunterricht der Sekundarstufe. In D. Barth, G. Biegholdt, O. Nimczik, J. Oberschmidt & M. Pabst-Krueger (Hrsg.), Musikunterricht 4. Bildung, Musik, Kultur - Am Puls der Zeit (S. 118–123). Kassel.
  • E-Learning. musikschule )) DIREKT. In: Üben & Musizieren. H. 01/19. S. 6-9.

  • KlangAPPs – SongAPPs. Melodien arrangieren mit APPs - Apps und Aufgaben zum Umgang mit Melodien. In: Musik & Bildung (17/3), S. 52–59. (zusammen mit Martin Dieckhoff)
  • LOOP-Apps, Halleluja und Triumph! In: Musik und Unterricht (128), S. 34–41.
  • Musiklehrerausbildung in der digitalen Gesellschaft: Dossier Nr. 6. Kulturelle Bildung digital - Vermittlungsformen, ästhetische Praxis und Aus- und Weiterbildung. Online verfügbar unter: https://www.kultur-bildet.de/sites/default/files/mediapool/dossier/pdf/philipp_ahner_musiklehrerausbildung_in_der_digitalen_gesellschaft_0.pdf
  • Musikpädagogik & Musikdidaktik im Kontext digitaler Medien. In: Rektorat der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen (Hrsg.): Lesewerk. Schrift zur Einweihung des Landeszentrums MUSIK–DESIGN–PERFORMANCE. Trossingen: Hochschulschrift 2017, S. 22-29.

  • Klang-Apps. Klänge erkunden - KlangAPPs im Musikunterricht der Sekundarstufe. In: Musik & Bildung  (16/1), S. 28–35.