Zum Inhalt springen
Konzertexamen studieren in Trossingen
Zur nächsten Sektion springenzurück zur Übersicht

Konzertexamen studieren in Trossingen

Das Studium ist besonders begabten Studierenden vorbehalten. Im Zentrum stehen Repertoirestudien als grundlegende Voraussetzung für den Eintritt ins Konzertleben oder die Teilnahme an Wettbewerben. Von den Studierenden erfordert dies neben einer Konzentration auf das gewählte Hauptfach auch eine erhöhte Fähigkeit zum selbständigen Arbeiten.

Zur nächsten Sektion springen

Voraussetzung für die Zulassung zum Konzertexamen ist der Nachweis eines abgeschlossenen Musikstudiums im selben Hauptfach im Studiengang Künstlerische Ausbildung oder Master oder eines gleichwertigen Abschlusses an einem vergleichbaren Ausbildungsinstitut im In- oder Ausland sowie eine bestandene Aufnahmeprüfung.

Diese Studienrichtungen sind beim Konzertexamen möglich:

Instrumental

  • Instrumentalspiel
  • Instrumentalspiel - Schwerpunkt Alte Musik
  • Klavier-Kammermusik
  • Kammermusik für festes Ensemble

mit Gesang

  • Liedgestaltung
  • Gesang
  • Gesang - Schwerpunkt Alte Musik

Dirigieren

  • Dirigieren - Schwerpunkt Orchesterleitung (momentan nicht möglich)
  • Dirigieren - Schwerpunkt Chorleitung  

 

Zur nächsten Sektion springen

Informationen zur Bewerbung

Für den Studiengang Konzertexamen gelten folgende Bewerbungszeiträume:
01.09.-31.10. zum Sommersemester
01.02.-31.03. zum Wintersemester

Mit dem ausgefüllten Bewerbungsvordruck sind vorzulegen:

  • zwei Passbilder des Bewerbers
  • ein Lebenslauf mit den wesentlichen Angaben über die bisherige Ausbildung und ggf. Tätigkeiten
  • der Nachweis der Hochschulreife in beglaubigter Abschrift oder Kopie
  • eine Erklärung darüber, ob und zu elschem Termin der Bewerber bereits an einem Zulassungsverfahren zum Studium an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen teilgenommen hat
  • von Bewerbergn, die vorher an anderen Hochschulen studiert haben, Neiweise über Studienzeiten und bereits abgelegte Prüfungen bzw. erworbene Leistungspunkte nach dem ECTS
  • von ausländischen Studienbewerbern (ausgenommen Bildungsinländer) einen Nachweis über ausreichend vorhandene Deutschkenntnisse (mindestens Sprachtest Niveau B1) sowie eine Erklärung über die Sicherung der Finanzierung des Studiums
  • Nachweise über die Einzahlung der Anmeldegebühr (Konto Nr. 917 887 bei der Kreissparkasse Trossingen: BLZ 643 500 70
  • IBAN: DE 46-6435-0070-0000-9178-87, BIC: SOLA DES1 TUT)
  • von Bewerbern für den künstlerischen Schwerpunkt (Hauptfach) Musik und Bewegung (Rhythmik/EMP) ein ärztliche Attest, aus dem hervorgeht, dass gegen die Wahl dieses Faches aus medizinischer Sicht keine Bedenken bestehen
  • für den Studiengang Konzertexamen DVD bzw. vergleichbares Speichermedium. Bei nochmaliger Bewerbung für das nächstfolgende Semester muss keine neue DVD bzw. vergleichbares Speichermedium vorgelegt werden. Liegen zwischen erster Aufnahmeprüfung und einer erneuten Aufnahmeprüfung mehr als ein Semester muss eine neue DVD bzw. vergleichbares Speichermedium eingerichtet werden.
  • notwendige Bescheinigungen, Zeugnisse und dgl. in beglaubigter Übersetzung (deutsch oder englisch) bei ausländischen Bewerberinnen und Bewerbern

  • (1) Bewerber aus nicht deutschsprachigen Ländern haben gemäß § 60 Abs. 3 Ziff. 1 LHG ausreichende Kenntnisse der deutschen Sprache nachzuweisen. Soweit in der Anlage zu dieser Satzung nicht anders gefordert, hat der Nachweis durch Vorlage eines Zertifikats entsprechend der Niveaustufe B2 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen zu erfolgen.
  • (2) Der Nachweis einer zertifizierten Sprachschule oder Institution ist dem Antrag auf Zulassung beizufügen.
  • (3) In Ausnahmefällen kann bei nicht ausreichenden deutschen Sprachkenntnissen (Fehlen eines Sprachnachweises mit mind. Niveaustufe B 2) eine Zulassung unter der Auflage erteilt werden, dass der Bewerber nach Ablauf des 2. Studiensemesters die Sprachkenntnisse erworben hat und durch eine Prüfung an einer unabhängigen Institution wie z. B. einer zertifizierten ZD-Sprachschule, nachweist. Über diese Fälle entscheidet der Prüfungsausschuss. Kann diese Prüfung nicht nachgewiesen werden, erlischt die vorbehaltliche Zulassung

Vorauswahl: Der Bewerber reicht eine (nicht geschnittene) DVD-Aufnahme bzw. vergleichbares Speichermedium, die ihn musizierend präsentiert (mindestens 30 Minuten Dauer) sowie eine Liste von mindestens vier vorbereiteten kompletten Werken ein, die im Schwierigkeitsgrad den Repertoireanforderungen internationaler Wettbewerbe entsprechen (insgesamt ca. 90 Minuten). Eine Kommission (mind. drei Mitglieder der entsprechenden Fachgruppe) entscheidet in einer Vorauswahl, welche Bewerber zur Endauswahl eingeladen werden.

Künstlerischer Vortrag: Die Prüfungskommission wählt aus der Repertoireliste Werke, Teile von Werken oder Teile von Sätzen aus, die der Bewerber vortragen soll. Dauer der Prüfung 20 - 30 Minuten

Aufnahmeprüfung für Gesang und folgende Instrumente: Klavier, Orgel, Akkordeon19, Gitarre, Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass, Querflöte, Oboe, Klarinette, Fagott, Horn, Trompete, Posaune, Saxofon, Tuba, Schlagzeug

Aufnahmeprüfung mit Schwerpunkt Alte Musik für Gesang und folgende Instrumente: Barockvioline, Barockviola, Barockcello, Viola da gamba, Blockflöte, Zink, Traversflöte, Historische Oboe, Historische Klarinette und Chalumeau, Historisches Fagott, Historische Trompete, His- torische Posaune, Historisches Horn, Instrumente des Mittelalters und der Renaissance.

Historische Tasteninstrumente, Schwerpunkt Cembalo, Clavichord und Orgel: Je ein größeres Werk oder eine anspruchsvolle Werkgruppe aus vier verschiedenen Stilbereichen/Epochen, davon eines von Johann Sebastian Bach.

Schwerpunkt Fortepiano: Drei Werke aus Klassik bis Frühromantik, möglichst auf zwei zur Verfügung stehenden Fortepianos.  

Historische Tasteninstrumente Generalbass: Ein anspruchsvolles Programm, möglichst auf zwei verschiedenen Tasteninstrumenten. Der Studi-enbewerber bringt eigene Kammermusikpartner zur Aufnahmeprüfung mit.

Historische Lauten- und Gitarreninstrumente: Vier größere Werke oder anspruchsvolle Werkgruppen aus Renaissance und/oder Barock auf min-destens einem der folgenden Instrumente: Barocklaute, Barockgitarre, Theorbe, Archiluto, Renaissance-Laute oder Vihuela.

Für den Bereich Alte Musik wird im Anschluss an die Aufnahmeprüfung ein Beratungsgespräch geführt.

Studienbewerber bringen bei Bedarf eigene Kammermusikpartner zur Aufnahmeprüfung mit.

Ansprechpartner

Prof. Dr. Philipp Ahner

Professor für Musikpädagogik und Musikdidaktik im Kontext digitaler Medien

philipp.ahner(at)mh-trossingen.de
Telefon 07425/9491-96

Kurz-Infos zum Studium

Regelstudienzeit:4 Semester
Studienbeginn:Winter- und Sommersemester
Bewerbungsschluss:WS: 01.02.-31.03.
SS: 01.09.-31.10.