Zum Inhalt springen
Zur nächsten Sektion springenZurück zur Übersicht
  • Do. | 25. 04. 2024
  • 19.30 Uhr
  • Konzertsaal

Benefizkonzert des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg

Reinerlös zugunsten des Vereins der Freunde und Förderer der HfM Trossingen e.V. zur Unterstützung bedürftiger Studierender sowie außergewöhnlicher künstlerischer Projekte.

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg unter der Leitung von Prof. Stefan R. Halder zählt zu den renommiertesten Berufsblasorchestern Deutschlands. Während das Orchester in der ersten Konzerthälfte prägenden musikalische Highlights der zehn Jahre unter Prof. Stefan Halder Revue passieren lässt, erklingt im zweiten Teil des Konzerts mit der großartigen 4. Sinfonie von David Maslanka ein Werk, mit der sich das auf Initiative von Prof. Stefan Halder deutlich vergrößerte Landespolizeiorchester in voller Klangpracht und Virtuosität präsentiert.

PROGRAMM
Thomas Doss: „Rumänische Tänze“ | Alfred Reed: „Viva Musica“ | James Barnes: „Fantasy Variations“  Fynn Müller: Jazz Conerto für Horn und Blasorchester (Solist: David Torres) | David Maslanka: Sinfonie Nr. 4

Der Kartenvorverkauf bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen und online läuft.

Tickets/Vorverkauf via Reservix
Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg ist mit seinen professionellen Musikerinnen und Musikern das einzige Berufsblasorchester in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg. Prof. Stefan R. Halder ist seit Juni 2014 musikalischer Leiter des LPO und seit März 2015 offiziell dessen Chefdirigent. Mit der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen verbindet das LPO eine langjährige künstlerische Zusammenarbeit.

Das Landespolizeiorchester Baden-Württemberg ist mit seinen professionellen Musikerinnen und Musikern das einzige Berufsblasorchester in der Trägerschaft des Landes Baden-Württemberg. Es dient der Polizei und dem Land Baden-Württemberg als wichtiger imagebildender Werbefaktor, ist Teil der polizeilichen Öffentlichkeitsarbeit und musikalischer Botschafter der Polizei und des Landes.

Mit seinen Holzbläsern, seinen Blechbläsern sowie Kontrabass, Piano, Schlagzeug und Percussion sind in diesem Klangkörper alle für ein sinfonisches Blasorchester typischen Instrumente vertreten.

Das Landespolizeiorchester BW bildet aus seinem Klangkörper weiterhin zehn Kammermusikensembles in unterschiedlichen Größen – vom Trio bis zum Tentett – fünf Holzbläserensembles, vier Blechbläserensembles und ein Schlagzeug- und Percussionensemble. Das Gesamtorchester sowie seine Ensembles bestreiten jährlich über 100 Auftritte, verteilt auf ganz Baden-Württemberg sowie in Einzelfällen auch im Bundesgebiet und im Ausland.

Mit seiner instrumentalen Vielfalt ist es dem Orchester möglich, unterschiedlichste Musikstile anzubieten. So reicht das Repertoire des Orchesters von der traditionellen und sinfonischen Blasmusik über klassische Musik bis hin zu Swing, Jazz, Pop und Rock. Neben originaler Literatur für Blasorchester und vielen gängigen Transkriptionen aus unterschiedlichen Genres finden sich auch zahlreiche speziell für das Landespolizeiorchester geschriebene Titel in seinen Konzertprogrammen wieder.

Vom Landespolizeiorchester BW werden über Veranstaltungen der Polizei, Ministerien und Landesbehörden hinaus auch öffentliche Benefiz- und Galakonzerte für sonstige Veranstalter – wie bspw. Kommunen, Stiftungen, Vereine etc. gespielt. Dabei besticht das Orchester unter der Leitung seines Chefdirigenten, Herrn Prof. Stefan R. Halder, vor allem durch seine Spielfreude, ein hohes Niveau und stilistische Vielseitigkeit. Auch Kinder- und Schülerkonzerte in Kindertagesstätten und Schulen oder gemeinsame Konzertprojekte mit Musik- und/oder Kunstschulen werden vom Landespolizeiorchester sehr gerne durchgeführt.

Zu den Benefizkonzerten zählen auch Kooperationskonzerte bspw. mit Musikvereinen, Chören, Sängerinnen und Sängern, Gastmusikerinnen und -musikern, Gastorchestern und Bläserklassen. In den vergangenen Jahren konnte eine Vielzahl an sehr erfolgreichen Kooperationskonzertveranstaltungen vom Landespolizeiorchester BW mit vielen verschiedenen musikalischen Kooperationspartnern bestritten werden. Dies insbesondere auch deshalb, weil das Landespolizeiorchester BW von seinem Repertoire und seiner Stilistik her ungemein anpassungsfähig ist.

In ihrem Wirken beschreiten die Musikerinnen und Musiker des Landespolizeiorchester BW neben der Darbietung der vorgenannten Konzertformate und Aufritte neue Wege. Kooperationen mit der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen, dem Blasmusikverband Baden-Württemberg e. V. oder dem Bund Deutscher Blasmusikverbände e. V. gehören zu den neuen Arbeitsfeldern des Orchesters. Allgemeine Ziele dieser Kooperationen sind es, zum einen die Hochschularbeit im Land im Bereich Blasorchester zu unterstützen, zum anderen die Entwicklung der Blasmusikkultur in Baden-Württemberg zu fördern und damit auch die Amateurmusik sowie das Ehrenamt in Baden-Württemberg zu stärken.

Prof. Stefan R. Halder ist seit Juni 2014 musikalischer Leiter des Landespolizeiorchesters Baden-Württemberg und seit März 2015 offiziell dessen Chefdirigent.

Die Zusammenarbeit zwischen Orchester und Dirigent begann allerdings schon zehn Jahre früher. In seiner Funktion als Lehrbeauftragter für das Fach Blasorchesterleitung an der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen gab und gibt er mit dem Landespolizeiorchester Baden-Württemberg regelmäßig Meisterkurse im Fach Dirigieren.

Neben der Ausbildung junger Dirigenten ist Stefan R. Halder die Förderung junger Komponisten aus Baden-Württemberg ein wichtiges Anliegen. So sind in den vergangenen Jahren viele neue Werke für Blasorchester entstanden. Neue Tonproduktionen dokumentieren dies eindrucksvoll.

Aufgrund seiner herausragenden künstlerischen Leistungen wurde Stefan R. Halder im April 2017 vom Senat der Staatlichen Hochschule für Musik Trossingen zum Honorarprofessor bestellt.

Das Landespolizeiorchester konnte sich in den vergangenen Jahren, nicht zuletzt durch das Wirken seines Chefdirigenten, künstlerisch spürbar weiterentwickeln. Personell wurde das Orchester auch dank seiner Arbeit deutlich vergrößert.

Stefan R. Halder absolvierte sein Schulmusik- und Diplommusiklehrerstudium an der Staatlichen Hochschule für Musik in Trossingen. Es folgten künstlerische Aufbaustudiengänge in den Fächern Dirigieren (Klasse Prof. Manfred Schreier) und Klarinette (Klasse Prof. Chen Halevi). Weitere Unterrichte und diverse Meisterkurse unter anderem bei den Klarinettisten Prof. Stefan Schilling (München), Prof. Wolfgang Mäder (Leipzig), Charles Neidich (New York) und den Dirigenten Pierre Kuipers (Maastricht), Prof. Volker Rhode (Trossingen) und Prof. Dieter Kurz (Stuttgart) rundeten seine künstlerisch-musikalische Ausbildung ab.

Als Dirigent leitete er neben dem studentischen Orchester „Polyphonie T Wind“ außergewöhnlich erfolgreich die Stadtkapellen Trossingen und Rottenburg. Beide Kapellen wurden bei den Landesmusikfesten 2013 und 2015 in der Höchstklasse als beste Orchester des Landes bewertet.

Zahlreiche Aufführungen von Oratorien, Messen, Sinfonien und Musicals sind Beleg für die Vielseitigkeit des Dirigenten. Als Juror arbeitet er in Europa und Asien.